Startseite » Projekt

Projekt

Bundesprogramm

STARK
"Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten"

Mit dem Programm STARK fördert das Bundeswirtschaftsministerium Projekte, die den Transformationsprozess zu einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftsstruktur in den Kohleregionen unterstützen.

Dieses Programm verfolgt das Ziel, den Transformationsprozess in den Kohleregionen durch Zuwendungen für nicht-investive Projekte zur Strukturstärkung zu unterstützen.

Dies sind die 11 Förderkategorien

Vernetzung

Wissens- und Technologietransfer
Beratung
Qualifikation/Aus- und Weiterbildung
Nachhaltige Anpassung öffentlicher Leistungen
Gemeinsinn und gemeinsames Zukunftsverständnis
Außenwirtschaft
Wissenschaftliche Begleitung des Transformationsprozesses
Stärkung unternehmerischen Handelns
Innovative Ansätze
Planungskapazitäten & Strukturentwicklungsgesellschaften

Die Bundesrichtlinie gibt in Punkt 5.2 vor, dass die Länder ein Votum zu den in ihrem Einzugsbereich beantragten Projekten abgeben. Das Land Brandenburg kann nur eine positive Bewertung vornehmen, wenn die vorgegebenen Verfahrensschritte eingehalten wurden.

Verfahren in Brandenburg

Projektsteckbrief "STARK"

Hier können Sie den Projektsteckbrief digital ausfüllen und im Anschluss bei der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH einreichen.

Qualifizierung

Das Projekt wird mit dem Projektakteur in Abstimmung mit dem/den relevanten Fachressort/s der Landesregierung inhaltlich abgestimmt und bei Bedarf qualifiziert.

Kommunikation

Das Projekt wird in einer Sitzung der fachlich zuständigen Werkstatt der WRL durch den Projektinitiator vorgestellt.

Votierung

Die WRL verfasst eine Empfehlung zur Förderwürdigkeit und leitet diese dem Lausitzbeauftragten des Ministerpräsidenten zu.

Beantragung direkter Unternehmensförderung

Der 5. Ideen- und Projektwettbewerb im Bundesprogramm „Unternehmen Revier“ zur Förderung von Maßnahmen zur Strukturentwicklung in der Wirtschaftsregion Lausitz wurde am 01. März 2022 gestartet.

Mit diesem Wettbewerbsaufruf sollen alle Zielerreichungsbausteine der regionalen Umsetzung des Bundesmodellvorhabens angesprochen werden wie u. a.:
–  Weiterentwicklung der industriellen Wertschöpfung von KKMU,
–  Steigerung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen in der Region,
–  Beschleunigung von Entwicklungsprozessen und Generierung von Wettbewerbsvorteilen,
–  Zukunftsfähige Unternehmensentwicklungen und
–  Stärkung der Gründerszene, Beförderung von jungen dynamischen Unternehmen.

Der 5. Ideen- und Projektwettbewerb wird hinsichtlich des Zuwendungsprozesses unterteilt:

5. Projektwettbewerb (2022): „Schnellläuferfahren“ (Zuwendung ab August 2022)
5. Projektwettbewerb (2022): „Langläuferverfahren“ (Zuwendung Anfang 2023)

Die möglichen Zuwendungen in der Projektumsetzung sind Anteilfinanzierungen und betragen je Antragsteller und Einzelprojekt maximal 200.000 Euro sowie je Verbundprojekt maximal 800.000 Euro. Der Antragstellende hat Eigenmittel in Höhe von mindestens 10 % bei nicht-wirtschaftlicher Tätigkeit aufzubringen. Handelt es sich bei dem Antragstellenden um ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft beträgt der Eigenanteil mindestens 40 %.

Ein Beratungsgespräch bei der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH für die Teilnahme am Programm „Unternehmen Revier“ ist zwingend vorgeschrieben. Projekteinreicher werden bereits im ersten Gespräch hinsichtlich der Förderkulisse beraten, durch das Antragsformular geführt und gegebenenfalls auf geeignetere Fördermöglichkeiten verwiesen.

Programmpartner      

Mit dem Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz innovative Projekte, die für die Wirtschaftsregion Lausitz, aber auch für andere Regionen Modellcharakter im Strukturwandel auf gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene haben können.

Der Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa ist innerhalb der regionalen Umsetzung als Abwicklungspartner und die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH als Regionalpartner aktiv.           

Gesucht werden Projekte, die u.a. im Bereich der Forschung und Entwicklung Kooperationsprojekte zwischen relevanten Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und weiteren Einrichtungen zur Etablierung innovativer Produkte und Dienstleistungen beinhalten.

Zielgruppen
regionale Akteure der sächsischen bzw. brandenburgischen Landkreise Bautzen, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Görlitz, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße sowie der kreisfreien Stadt Cottbus (Einzel­­unternehmen oder mehrere Unternehmen im Verbundvorhaben und Wissenschaftseinrichtungen)

Inhaltliche Schwerpunkte
– Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftsstandortes
– F&E, Cluster- und Innovationsmanagement
– Qualifizierung und Fachkräftesicherung
– Kompetenz- und Kapazitätsaufbau

Bundeprogramm Unternehmen Revier