Startseite » FAQ - EN » Workshops

Workshops

ENG – Die Werkstatt „Kunst, Kultur, Tourismus und Marketing“ verfolgt u.a. das Ziel ein gemeinsames Marketingverständnis, für den doch so heterogenen Kulturraum Lausitz zu entwickeln. Nirgendwo sonst trifft beispielsweise Industriekultur auf europäische Gartenkunst in diesem Ausmaß. Die Sorben/Wenden sind maßgebliche Akteure in der Geschichte der Lausitz und identitätsstiftend für die Region. Diese Potentiale spiegeln einige touristische Destinationen wider. Die Verzahnung des Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Strukturwandel und im Imagebildungsprozess der Lausitz. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den innovativen Möglichkeiten einer kreativ-Szene die kulturelle Werte in die Zukunft transformieren. Für die Stiftung einer kulturellen Identität ist Partizipation ein wichtiges Werkzeug, das zudem das Zusammengehörigkeitsgefühl befördert. Damit die Region zu einer europäischen Modellregion wird, arbeiten wir mit der Euroregion und den LEADER-Regionen eng zusammen.

ENG – Die Werkstatt „Daseinsvorsorge, ländliche Entwicklung, smart regions“ hat die Stärkung der kommunalen Selbstverwaltungen, Innovativen und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaftsregion zur Zielstellung.

Die Daseinsvorsorge umfasst hierbei Projekte zur Sicherung des allgemeinen und diskriminierungsfreien Zugangs zu existentiellen Gütern und Leistungen einschließlich deren Bereitstellung entsprechend der Bedürfnisse der Bürger und auf der Grundlage definierter qualitativer und quantitativer Standards zur Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen. Ein Schwerpunkt der Daseinsvorsorge liegt dabei auf die Schaffung einer qualitativ hochwertigen, innovativen und flächendeckenden Gesundheitsvorsorge. Der Themenkomplex umfasst weiterhin Bildung, Sport, Wasserversorgung/Abwasserentsorgung, Energieversorgung, öffentliche Sicherheit, Verkehr, Wohnungswirtschaft.

Für die „ländliche Entwicklung“ sind Projekte notwendig, die eine langfristige wirtschaftliche Perspektive und Standortvorteilen schafft. Hierunter fällt beispielsweise die Erhaltung alter und neuer Kulturlandschaften, nachhaltige, moderne sowie bio-orientierte Landwirtschaft mit bevorzugt exportfähigen Agrarprodukten, als auch zweckdienliche Forstwirtschaftsprojekte. Unter dem Aktionsfeld „smart regions“ werden alle Digitalisierungsprojekte verstanden, welche die kommunale Verwaltungsarbeit verbessern, die Effizienz interkommunaler Zusammenarbeit fördern, Transparenz bzw. Informationsverfügbarkeit steigern und damit zur deutlichen Verbesserung der Lebensqualität und Bürgernähe beitragen.

ENG – Die Werkstatt „Infrastruktur und Mobilität“ begleitet Projekte für die Verkehrs-, Energie- und digitale Infrastruktur. Die Schwerpunkte liegen hierbei im Auf- und Ausbau wirtschaftsnaher Infrastruktur mit dem Ziel der Stärkung und Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowie die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in und zwischen den Gemeinden durch Ertüchtigung des Schienennetzes im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs.

Weitere Schlüsselthemen und Handlungsfelder sind u. a. Barrierefreiheit, Radwegenetz, Lausitz-Takt, Angebote für die “letzte Meile”, gesamtheitliche Transport- und Mobilitätsketten sowie Nachnutzung von Infrastruktur und Bauten der Energiewirtschaft. 

ENG – Die Werkstatt „Innovation und Digitalisierung“ verfolgt das Ziel, bereits vorhandene regionale Innovationspotenziale gezielt zu unterstützen und in der Region weiter zu entwickeln. Zukunftstechnologien wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Digitalisierung, klimafreundliche Antriebe, autonomes Fahren, alternative Mobilitätskonzepte, dekarbonisierte Energiegewinnung und neue Energiespeichersysteme werden schwerpunktmäßig die Arbeit der Werkstatt bestimmen.

Entwicklungen aus der Forschung führen zu mehr erfolgreichen Unternehmen und somit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, Lebensqualität und Vielfalt. Im Fokus liegt der Ausbau der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft.

Wir werden das Ineinandergreifen von wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Innovationen aus der Region in ihren Ansätzen stärken und die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschafts- und Energieregion ausbauen. 

ENG – Die Werkstatt „Unternehmen, Wirtschaftsentwicklung und Fachkräftesicherung“ unterstützt das Ziel eine attraktive und zukunftsgerichtete Wirtschafts- und Energieregion mit neuen zukunftsfähigen Wertschöpfungsketten zu sein.  Dazu ist die Intensivierung der Zusammenarbeit von Unternehmen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen wichtig.  

Für eine positive Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsentwicklung ist die Verbesserung der Ansiedlungsbedingungen wichtig. Der zweite Schwerpunkt dieser Werkstatt ist die Entwicklung und Qualifizierung von Projekten zur Fachkräftesicherung. Dieser Bereich wird betrachtet unter den Teilaspekten Fachkräftegewinnung, Fachkräfteentwicklung sowie Fachkräftebindung. Er ist stark abhängig von der demografischen Entwicklung und der Frage, ob ausdauernd und ausreichend gut ausgebildete Fachleute vor Ort verfügbar sind. Entsprechend wird es zukünftig auch darum gehen, mit Bildungseinrichtungen und Bildungsangeboten gezielt Fachkräfte in der Region so aus- und weiterzubilden, dass Unternehmen in neuen wirtschaftlichen Themen-Clustern qualifizierte Mitarbeiter finden können.