Für die Lausitz braucht es eine kluge Zukunfts-Betrachtung, die nicht an den Ländergrenzen endet. Es geht um neue Möglichkeiten der Wertschöpfung nach dem Ende der Braunkohle. Aber genauso um die Frage, wie wir zukünftig in einer attraktiven Heimat gut und gern miteinander leben wollen. Diese Betrachtungen flossen bis Ende 2020 in verschiedene Studien ein, die gemeinsam mit etwa 50 Lausitzer Autor*innen zur „Entwicklungsstrategie Lausitz 2050“ zusammengeführt wurden. Mit der Zukunftswerkstatt Lausitz wurde erstmals der Fokus auf einen länderübergreifenden Entwicklungsprozess der kommunalen Lausitzer Gebietskörperschaften (Kooperationsvereinbarung zwischen der kreisfreien Stadt Cottbus/Chóśebuz, den Landkreisen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald Lausitz, Spree-Neiße/Sprjewja-Nysa und Görlitz/Zhorjelc) in Brandenburg und Sachsen gelegt. Die Zukunftswerkstatt Lausitz war ein Projekt der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH.

Alle Studien, Fachgutachten und Broschüren finden Sie hier:

https://www.zw-lausitz.de/downloads

Gefördert aus Mitteln des Bundes, des Freistaates Sachsen und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur“.