Wasserstoffbus und Wasserstofftankstelle

2. Innovation und Digitalisierung

Das Ziel ist es, bereits vorhandene regionale Innovationspotenziale zu unterstützen und in der Region weiter zu entwickeln. Zukunftstechnologien wie Big Data, Künstliche Intelligenz, Digitalisierung, klimafreundliche Antriebe, autonomes Fahren, alternative Mobilitätskonzepte, dekarbonisierte Energiegewinnung und neue Energiespeichersysteme werden schwerpunktmäßig die Arbeit der Werkstatt bestimmen.

Entwicklungen aus der Forschung führen zu mehr erfolgreichen Unternehmen und somit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, Lebensqualität und Vielfalt. Im Fokus liegt der Ausbau der Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft.

Wir werden das Ineinandergreifen von wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Innovationen aus der Region in ihren Ansätzen stärken und die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschafts- und Energieregion ausbauen. 

Die Projekte werden über das Formular „Projektsteckbrief“ eingereicht. Den Rahmen bildet das „Lausitzprogramm 2038“ und die Förderrichtlinie des Landes Brandenburg.

Folgende Projekte wurden durch die interministerielle Arbeitsgruppe des Landes Brandenburg (IMAG) bestätigt.

  • Nachhaltiger ÖPNV (Wasserstoffbusse)
  • Energieinnovationszentrum (1.Teil Laborinfrastruktur)
  • Telemedizin im Rettungsdienst Landkreis Spree-Neiße
  • Center for Hybrid Electric Systems Cottbus (CHESCO)
  • DLR Flächenerschließung
  • DLR Bürogebäude und Forschungsanlagen CO2-arme Industrieprozesse
  • Seewasserwärmepumpe Cottbuser Ostsee
  • Unsichtbares 5G Luckau

Werkstattsprecher für die Werkstatt „Innovation und Digitalisierung“ benannt: Prof. Dr.-Ing. Michael Hübner, Professor für technische Informatik sowie Vizepräsident für Forschung und Transfer an der BTU Cottbus-Senftenberg

Prof. Michael Hübner

„Mein Ziel als Sprecher der Werkstatt „Innovation und Digitalisierung“ ist es, Projekte so zu unterstützen, dass sie nachhaltig sind und positiv für die Region wirken. Dies beinhaltet die Schaffung von Arbeitsplätzen, neuen wirtschaftlichen Betätigungsfeldern und die Ansiedlung von Firmen.“

Lausitz Magazin Frühjahr 01_2021, Seite 97, www.lausitz-medien.de/print/lausitz-magazin

Die letzte Werkstattsitzung fand am 07.10.2021 statt. Ein Ergebnisprotokoll folgt in Kürze. Ein Ergebnisprotokoll der Sitzung vom 24.08.2021 befindet sich im Downloadbereich.

Akteure in der Werkstatt

Dr.-Ing. Klaus Freytag
Lausitz-Beauftragter des Ministerpräsidenten
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE)
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK)
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
DigitalAgentur Brandenburg GmbH (DABB)

Projekte der Werkstatt in der Lausitz

Neuigkeiten

grünes dreieck
435 Millionen Euro für Strukturentwicklung Lausitz: Weitere 15 Projekte bestätigt

29.09.2021. Die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) Lausitz der Landesregierung hat heute weitere 15 Projekte zur Lausitzer Strukturentwicklung bestätigt. Damit können für… Weiterlesen »435 Millionen Euro für Strukturentwicklung Lausitz: Weitere 15 Projekte bestätigt

arrow_forward
grünes dreieck
Weitere 9 Projekte zur Strukturentwicklung der Lausitz bestätigt

17.06.2021. Die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) Lausitz der Landesregierung hat heute grundsätzlich weitere neun Projekte des Werkstattverfahrens zur Lau-sitzer Strukturentwicklung bestätigt.… Weiterlesen »Weitere 9 Projekte zur Strukturentwicklung der Lausitz bestätigt

arrow_forward
grünes dreieck
IMAG bestätigt 17 Projekte zur Lausitzer Strukturentwicklung

25.03.2021.Der zum Jahreswechsel gestartete Werkstattprozess zur Strukturentwicklung der Lausitz trägt erste Früchte. Die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMAG) Lausitz der Landesregierung hat… Weiterlesen »IMAG bestätigt 17 Projekte zur Lausitzer Strukturentwicklung

arrow_forward
mehr darüber erfahren