Neuigkeit

Cottbus/Chóśebuz ist sportlichste Stadt Brandenburgs

23.09.2021. Cottbuser Sport trotz(t) Corona: Die Stadt Cottbus/Chóśebuz ist am Donnerstag, 23.09.2021, als Sportlichste Stadt Brandenburgs des Jahres 2020 ausgezeichnet worden. Die Siegerplakette sowie einen Scheck über 5000 Euro übergab Brandenburgs Sportministerin Britta Ernst bei einer Veranstaltung im Radstadion an Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe und den Präsidenten des Stadtsportbundes, Olaf Wernicke.

Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe: „Wir können gemeinsam stolz sein. Und die sportliche Aktivität setzt sich fort: 11 Medaillen haben Cottbuserinnen von den Paralympischen und den Olympischen Spielen aus Tokio mit nach Hause gebracht. Der Sport hält uns aber auch im Alltag in Schwung und ist gut für die Umwelt. Cottbuserinnen und Cottbuser haben bislang mehr als 225.000 Kilometer beim Stadtradeln zurückgelegt und dabei ca. 33 Tonnen CO2 eingespart.“

Fast 24.000 Cottbuserinnen und Cottbuser treiben in 134 Vereinen Sport in der Stadt. Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben 360 Mitglieder ihre Vereine verlassen. Gewürdigt wurde der Einsatz der Cottbuser Sportjugend und des Stadtsportbundes, die es in den Sommerferien 290 Kindern ermöglichten, das Schwimmen zu lernen.

Das Siegergeld wird voraussichtlich für weitere Sportangebote am künftigen Cottbuser Ostsee verwendet.

Umrahmt wurde die Auszeichnung durch sportliche Vielfalt, so unter anderem von der zweifachen Paralympics-Siegerin Jana Majunke, Nachwuchsradsportlern – betreut von den früheren Weltmeistern Bernd Drogan und Jan Schur – sowie von Auftritten des Cottbuser Kindermusicals und des Varieté Fantastique aus Cottbus/Chóśebuz.

Quelle: Stadt Cottbus, Pressestelle

Stadt Cottbus