Neuigkeit

Prof. Michael Hübner als hauptberuflicher Vizepräsident für Forschung und Transfer ernannt

Ab 1. Oktober 2021 ist Prof. Michael Hübner für sechs Jahre hauptberuflicher Vizepräsident für Forschung und Transfer an der BTU Cottbus-Senftenberg

30.09.2021. „Ich freue mich außerordentlich, dass Michael Hübner nun als mein Stellvertreter gemeinsam mit mir und dem Präsidium die große Verantwortung für die anstehenden riesigen Entwicklungsschritte der BTU übernimmt. Aus der Erfahrung unserer Zusammenarbeit in den letzten Monaten bin ich überzeugt, dass Prof. Hübner als hauptberuflicher Vizepräsident die Universität nicht nur in Forschung und Transfer erfolgreich positionieren, sondern auch die Kooperation mit unseren wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Partnern auf eine neue Stufe bringen wird. Ich bin stolz auf alles, was wir als Team im Präsidium in den letzten Monaten schon erreicht haben und wir haben gemeinsam mit unserer Uni noch sehr viel vor für die Zukunft“, freut sich BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande.

Im Präsidium der Universität arbeiten der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Peer Schmidt, der hauptberufliche Vizepräsident für Forschung und Transfer, Prof. Michael Hübner, und der Kanzler Alfred Funk eng mit der Präsidentin Prof. Gesine Grande zusammen. „Weil jeder in seinem Ressort mit unglaublichem Engagement die Dinge voranbringt und wir mit größtem Vertrauen gemeinsam Strategien und Lösungen für die Zukunft der BTU entwickeln, wird es gemeinsam mit all den vielen motivierten Mitstreitern gelingen, die Universität zum Leuchten zu bringen“, sagt Prof. Gesine Grande.

Prof. Michael Hübner, der seit Oktober 2018 die Leitung des Fachgebiets Technische Informatik an der BTU innehat, sagt: „An der weiteren Gestaltung der BTU beteiligt zu sein, ist eine tolle Aufgabe, die durch unsere gute Zusammenarbeit im Präsidium sehr konstruktiv und zielorientiert ist. Ich freue mich über die Bestätigung durch das Ministerium. Sehr wichtig ist es, die Forschungs- und Transferaktivität an der BTU weiter zu stärken und auszubauen. Dies beinhaltet Kooperationen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Universitäten, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen. Für eine starke und nachhaltige Basis für den wissenschaftlichen Erfolg an der BTU, ist der wissenschaftlichen Nachwuchs von großer Bedeutung, der zukünftig stärker gefördert und unterstützt wird.”

Quelle: BTU Cottbus-Senftenberg, Stabstelle Kommunikation und Marketing

BTU Cottbus-Senftenberg