Pressemitteilung

Eine Zwischenbilanz zum Programm „Unternehmen Revier“

Dez´21. “Unternehmen Revier” – ein Strukturwandel-Förderprogramm im Lausitzer Revier – unterstützt bei Unternehmen direkte Investitionen in Wertschöpfung, Arbeitsplätze und Innovationen. Bisher konnten 58 Zuwendungen mit einem Fördervolumen von 8,7 Mio. Euro bei projektbezogenen Kosten von 17,5 Mio. Euro bewilligt werden. Dabei konzentrieren sich in der Lausitz fast alle eingesetzten Fördermittel auf Vorhaben von Unternehmen und unternehmensnahen Einrichtungen. Die Innovationsorientierung vieler Vorhaben wird daran deutlich, dass wissenschaftliche Einrichtungen über Verbundanträge mit Unternehmen stark einbezogen sind. Das maßgeschneiderte Förderprogramm für smarte und innovative Projekte mittlerer, kleiner und kleinster Unternehmen (KKMU) zum Strukturwandel im Lausitzer Revier zeigt dabei eine erstaunliche Bandbreite. „Wesentlich ist stets die Vorhabenausrichtung auf den geschäftliche Nutzen bei regionalen Unternehmen, damit eine Förderfähigkeit gegeben ist“, weist Norman Müller von der Wirtschaftregion Lausitz hin.

Damit wird auch der Anspruch des Programms deutlich. Gezielt sollen vor allem KKMU schon jetzt Möglichkeiten zur zukunftsorientierten Geschäftsfelderweiterung oder Produktentwicklung angehen. Die Dringlichkeit wird mit den aktuellen Koalitionsvertrag und dem angedachten vorzeitigen Ausstieg aus der Braunkohle 2030 noch einmal unterstrichen. Insofern ist jedes Projekt im Programm Unternehmen Revier ein wertvolles Puzzleteil zur Gestaltung des Strukturwandels im Lausitzer Revier. Der Aufbau von ertschöpfung und zukunftsorientierten Arbeitsplätzen wird diversifiziert angegangen. Ende November wurden weitere fünf Verbundvorhaben aus den Bereichen autonomes Fahren, Leichtbau, Medizintechnik, Kunststoffecycling und Fachkräftesicherung duch das Regionale Empfehlungsgremium auf den Weg gebracht.

Quelle: Lausitz Magazin, Winterausgabe 2021

Ansprechpartner
sticky map